Luna sucht liebevolles Zuhause als Zweithund

Mitte Dezember kam die kleine Luna zu mir auf Pflegestelle. Sie kannte und konnte nichts. Hatte bisher mit ein paar anderen Hunden in Kroatien in einem Messie-Haushalt gelebt und wohl nie erfahren dürfen, wie viel Spaß das Leben und das Draußen sein machen können. Im Haus taute sie mit meinen Hunden schnell auf. Draußen machte ihr alles Angst; nicht mal 2 Minuten in den Garten hat sie sich getraut. Das ist mittlerweile vorbei. Rennen, toben, spielen, springen und klettern könnte sie nun den ganzen Tag. Natürlich muss sie noch viel lernen, aber der Anfang ist gemacht.
Mit ihren 30cm Körpergröße und knapp 5kg Gewicht ist sie wirklich ein Zwerg und mit gerade erreichten 2 Jahren im allerbesten Alter. Sie liebt alle Hunde, orientiert sich sehr stark an meinen beiden und darum soll sie auch unbedingt zu bereits vorhandenem, verspielten Hund vermittelt werden (groß/klein, Hündin/Rüde ist egal; bloß nicht zu alt). Bei mir wohnt sie auch mit zwei Katzen zusammen. Auch das funktioniert, wobei sie mit diesen manchmal etwas stürmisch und übermütig versucht zu spielen – da sollte sich die Katze trauen, ihr Paroli zu bieten.
Spazieren gehen wird sicher auf Dauer nur mit Schleppleine gehen, da sie draußen oft noch sehr unsicher (Verkehr) ist und terriertypisch deutlich Jagdtrieb zeigt. Bei uns kann sie auf unserer 3500qm großen, eingezäunten Wiese toben, was für sie das Höchste ist und was ich ihr weiter ermöglichen würde, wenn die neuen Besitzer das möchten.
Ihr neues Zuhause sollte haben/sein: auf jeden Fall bereits vorhandenen, verspielten Hund; Haus/Wohnung mit sicher eingezäuntem Garten; ruhige Wohngegend; keine kleinen Kinder; aktive Personen, denn mit eben mal kurz Gassi gehen ist sie völlig unterfordert –eher joggen, Rad fahren, Inline Skaten, Agility, Dummy-Training oder anderen Hundesport sollte man ihr zum auspowern gönnen.
Bei uns wird auf der Couch gekuschelt und geschlafen, ebenso darf sie bei uns mit ins Bett, da sie extrem die menschliche Nähe sucht und sooo liebesbedürftig ist.
Lärm, Enge, Trubel und Verkehr machen ihr immer noch Angst. Daher suchen wir ein ruhig gelegenes Zuhause und eine verständnisvolle, neue Familie, die sie mit Geduld und Liebe in ihrem neuen Leben ankommen lässt und begleitet. Mehrfaches Treffen zum Kennenlernen (idealerweise mehrmals pro Woche) ist unbedingt erforderlich. Sie ist kein Hund der ins Haus kommt und funktioniert; sie ist ein Angsthund mit Vorgeschichte, der zwar schon enorme Fortschritte gemacht hat, aber dennoch noch viel Verständnis braucht und Arbeit bedeutet. Sie dankt es aber 1000x mit ihrer guten Laune und ihrer entzückenden Art.
Sie ist gechipt, geimpft, entwurmt, kastriert, hat einen EU-Heimtierausweis und wird über den Verein Ankerhunde e.V. vermittelt.
Fragen beantworte ich gerne. Ein Kennenlernen bei uns in 85406 Zolling und/oder auf unserer Wiese ist je nach aktuellen Corona-Bestimmungen möglich. Gerne schicke ich auch Videos via WhatsApp.